Raubfisch-Revier
  Bericht über die Renken
 
"

Renken für die Bevertalsperre

 

Seit dem 29. März 2012 befindet sich nun eine weitere Fischart in unserer Bevertalsperre, die Große Maräne.

Nicht zu verwechseln mit der Kleinen Maräne (coregonus albula), welche sich ja schon seit über 60 Jahren in unserer Talsperre befindet und auch anglerisch mittlerweile ein sehr interessanter Fisch geworden ist. Diese Fischart wird auch in großer Zahl von uns Anglern mit der Hegene gefangen.

Allerdings wird diese kleinere Coregonenart bei uns bis maximal 27 cm groß. Die Durchschnittsgröße liegt bei etwa 20 cm.

 

Doch nun zu der Großen Maräne.

Ein Besatz einer neuen Fischart ist eigentlich immer problematisch und bedurfte einer vorherigen genauen Prüfung, ob sich diese Fischart überhaupt in der Bevertalsperre erfolgreich reproduzieren könnte. Davon ist auszugehen und Nahrungskonkurrenz zu anderen Fischarten in der Bever besteht nicht. Auch die hervorragende Wasserqualität und eine ausreichende Sauerstoffsättigung bis zum Gewässergrund bieten beste Voraussetzungen.

Dieser Erstbesatz mit ca. 250 000 Brütlingen stammt aus der Brutanlage des Ruhrverbandes an der Möhnetalsperre. Dieser Betrieb wird geleitet von Markus Kühlmann, ein fachlich sehr kompetenter Mann in Sachen der Fischerei.





Die Elterntiere dieser Brütlinge stammen aus der Möhnetalsperre, in welcher diese Fischart in den sechziger Jahren eingesetzt wurde und sich dort auch selbst reproduziert. Das ursprüngliche Besatzmaterial kam damals aus Schleswig – Holstein. Daher auch der Name coregonus holsatus.

Ob sich diese Art bei uns in der Bever ebenfalls so gut entwickelt wie in der Möhnetalsperre bleibt allerdings noch abzuwarten. Dort werden regelmäßig Exemplare über 60cm gefangen.


Natürlich wird es noch viele Jahr dauern, bis das sich ein stabiler Renkenbestand in der Bevertalsperre aufgebaut hat. Daher wird der Besatz mit weiteren Brutfischen dieser Art in gleicher Größenordnung noch über einige Jahre fortgesetzt.

 

Uwe


Besatz von  2013













Besatz von 2014

Es ist der 27.03.2014 heute wurden 150.000 renken in der Bever eingesetzt.
Nun ist es das dritte mal, dass wir Renken besetzen.
Ob sie gut abwachsen bleibt abzuwarten, allerdings belegen Fänge aus 2013 schon gute Aussichten für die Zukunft.
 









Viel Glück beim harten Überlebenskampf in der Bever!

P.s. Großen Dank an Uwe der mir die Bilder
zuverfügung gestellt hat.

 
  Heute waren schon 1 Besucher (15 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=